Release Musikvideo THE CLEARER

non-verbal im Musikvideo spielen

Eine wunderbare und für mich total inspierenden Aufgabe war dieser Dreh, der nur von Mimik, Körper und Gestik lebt. Einmal ohne Text spielen. Nicht üblichen deutschen talking heads, sondern Bildmedium – das Bild erzählt die Geschichte. Als mich Jungregisseur Jannik Funken „Jay“ anrief und mir sein Vorhaben erzählte ein Musikvideo in einem One-Take mit Hilfe von uns drei Schauspielern – kleiner Junge, großer Junge und ich als Mami – zu erzählen, war ich spontan begeistert und von dieser Aufgabe elektrifiziert.

Der Weg dahin führte über viel Nähe, Einfühlungsvermögen in die seelische Reise der Mutter, die ihren Jungen großzieht mit aller Liebe, ihn fordert und fördert und ihn – den Großen – ab einem gewissen Punkt, dann ins Leben, in seinen eigenen künstlerischen Traumweg gehen lässt. Loslässt. Mit Mut und (Mutter-)Liebe im Herzen gewappnet, seinen Traum leben lässt – real werden lässt.

Hier nun das Ergebnis dieser künstlerischen Art, wo alle Gewerke Hand-in-Hand gearbeitet haben. Und nachdem Ihr ja sicherlich wisst der neue elektronische Applaus und die künstlerische Währung im Internet ist ein Like auf Youtube, freue ich mich für unser ganzes Team, wenn es Euch gefällt, wenn ihr uns mit selbigen wertschätzt.

„meine zwei Jungs“ einmal der Große und einmal der Kleine – aus Sicht der Mutter, sage ich: „Wie schön.“